Tobi Reiser D.Ä.

Tobias Reiser d. Ä. wird 1907 als Wirtssohn vom Gasthaus zum Schwarzen Adler in St. Johann/Pg. geboren. Sein sehnlichster Wunsch, Musiker zu werden, wird vom Vater nicht akzeptiert.

Tobias Reiser D.J.

Im Jahr 1946, dem Gründungsjahr des Salzburger Adventsingens wird auch Tobias Reiser d. J. geboren. Bereits als Kleinkind ist er aktiv bei den Hiatabuam und wächst im Laufe der Jahre zusehends in die Rolle von Tobi Reiser d. Ä.

Werner Breitenfelder

Von der Eröffnung des Großen Festspielhauses bis zu seiner Pensionierung und weiter noch im Ruhestand ist der ehemalige Oberbeleuchtungsmeister unglaubliche 54 Jahre lang beim Salzburger Adventsingen dabei.

Hans Köhl

Hans Köhl, Jg. 1956, wird 1989 zum Geschäftsführenden Vorstand vom Salzburger Heimatwerk nominiert. Nach dem Tod vom langjährigen Vorstandskollegen Tobias Reiser wird ihm die Hauptverantwortung für das Salzburger Adventsingen übertragen.

Annette Thoma

Die Grande Dame des religiösen Volksliedes in Bayern wird 1886 in Neu-Ulm geboren. Mit Tobi Reiser von Salzburg und Pauli Kiem vom Tegernsee verbindet sie eine enge Freundschaft.

Karl Heinrich Waggerl

1952 lädt Tobi Reiser Waggerl ein, beim Salzburger Adventsingen mitzuwirken. Waggerl willigt ein und wird mit seinen besinnlichen Erzählungen und Legenden die unverkennbare des „Stimme des Salzburger Adventsingens“.

Wilhelm Keller

1964 komponiert Wilhelm Keller für Tobi Reiser die erste Weihnachtskantate mit dem Titel „Die Wölfe werden bei den Lämmern wohnen“. Weitere neun Kantaten folgen im Laufe der Jahrzehnte.

Kurt Prestel

Von 1968 bis 1987 ist er für das Einstudieren der Chorwerke und Kantaten verantwortlich, berät Tobi und Tobias Reiser in fachlichen Belangen und führt gemeinsam mit Harald Dengg den Salzburger Volksliedchor zu einem vielbeachteten Klangkörper.

Klemens Vereno

Der 1957 geborene engagierte Salzburger Komponist und Dirigent hat 1986 die erste Begegnung mit Tobias Reiser, als er dessen Oratorium „Macht und Glaube“ dirigiert.